Kreistierschutzverein Zwiesel-Regen-Viechtach e.V.

Pometsau 2 • 94209 Regen • Tel.: 09921/2236
email: info@tierheim-regen.de
Sparkasse Regen-Viechtach:
IBAN: DE02 7415 1450 0000 003137 • BIC: BYLADEM1REG

Vorübergehend entfällt der Öffnungstag am Donnerstag.

Weiterhin geöffnet ist am Dienstag, Samstag und Sonntag

von 13 Uhr bis 16 Uhr.



WIR SUCHEN DICH

Der Tierschutzverein Zwiesel-Regen Viechtach e.V. sucht zum sofortigen Eintritt eine Tierpflegerin / einen Tierpfleger in Vollzeit. Unser Tierheim liegt in wunderschöner, idyllischer Lage am Waldrand. Daher ist ein Fahrzeug und ein Führerschein der Klasse B erforderlich. Das Aufgabengebiet umfasst neben der Verpflegung aller Tiere (Hunde, Katzen, Kleintiere), Reinigung der Gehege, Verabreichung von Medikamenten und spezielle Betreuung der Kranken- und Quarantänestationen. Fahrten zum Tierarzt, sowie eventuell nötige Einkäufe, Abholung der gemeldeten Fundtiere und/oder verletzte Tiere können immer vorkommen.

Die Betreuung der Hunde mit Reinigen der Hundezwinger und Hundeausläufe gehört zum täglichen Aufgabengebiet, genauso wie tägliches Gassi gehen mit den Hunden, Pflege, Füttern und medizinische Betreuung. Das Gleiche gilt auch für die Katzen und Kleintiere.

Bei Interesse werden Fort- und Weiterbildungen angeboten und die Ausbildung zum Sachkundenachweis nach §11 kann nach entsprechender Einarbeitungszeit unterstützt werden. Die Arbeitszeiten sind flexibel angelegt worden, d. h. auch an Wochenenden und Sonn- und Feiertagen. Wir erwarten Teamgeist, Flexibilität, Zuverlässigkeit, Organisationsfähigkeit und bieten dafür ein gut eingespieltes Team, selbständiges Arbeiten nach der Einarbeitungszeit und viele verschmuste Tiere.

Wir freuen uns auf ihre Bewerbungsunterlagen und bieten Ihnen ein Bewerbungsgespräch mit Besichtigung des Tierheims und Kennenlernen ihrer künftigen Arbeitskollegen an.



Tierische Themen für die Bürgermeister - Gemeindetags-Kreisverband besucht Tierheim

“Regen. Nach der informativen Runde durchs Tierheim erntete Hermann Brandl einhellige Zustimmung.” Das macht jetzt einen sauberen Eindruck”, stellte der Kreisvorsitzende des Bayerischen Gemeindetags fest.. “ Und das Heim läuft gut, das war früher nicht unbedingt so.” Brandl konnte gegenüber dem Tierheim-Team aber auch festhalten, dass mittlerweile alle Gemeinden im Landkreis ihren obligatorischen Jahresbeitrag von 75 Cent pro Einwohner zahlen.

Er hatte den Besuch im Tierheim der Kreisverbandsversammlung vorangestellt, die im Hotel Weber in Triefenried anberaumt war. Gaby Wunner, Vorsitzende des Tierschutzvereins, übernahm die Führung, assistiert von ihren Vorstandskollegen Rudolf Radlbeck und Judith Russmann und den Tierheim-Mitarbeitern Melanie Weber, Veronika Zacher und Robert Hantel.

“Der Landkreis braucht ein Tierheim”, schickte Wunner gleich voraus und untermauerte das mit einer Zahl: Allein 2018 sind bisher 340 Tiere in der ehemaligen Pometsauer Mühle aufgenommen worden. Die Besucher bekamen aktuell 29 Katzen, acht Hunde und 27 Kleintiere zu sehen. “Die Vermittlung läuft sehr gut, länger als drei Monate ist kein Tier hier”, sagte Wunner und brachte das auch mit der guten tierärztlichen Betreuung in Zusammenhang. Es verlasse kein krankes Tier mehr das Heim. Dementsprechend hoch seien allerdings die Tierarztkosten.

Während sich für entlaufene Hunde fast immer der Besitzer finden lässt, gilt für Katzen das Gegenteil: “Von 100 Katzen bleiben uns 98”, klagte die Tierheimchefin. Deshalb versuche der Verein massiv, Tierbesitzer zum Chippen ihrer Tiere zu bewegen. Wer an seiner Katze hängt, der sollte sie bei der Haustierzentrale registrieren lassen, das würde den Tierheimen die Arbeit enorm erleichtern.

Vorbei an Kranken- und Quarantäne-Station, an geräumigen Hundeboxen und dem neuen, weitläufigen Außenbereich gingen Brandl und seine Bürgermeister-Kollegen hinauf zu den Katzen-Räumen, deren komfortable Ausstattung Eindruck machte.”

“Übernahme von Bild und Text nach Genehmigung durch PNP Regen, Herrn Fuchs.”





Spende von Herrn Muthmann

Nach seinem politischen Erfolg löste Alexander Muthmann sein Versprechen ein und besuchte vor seinem Arbeitsbeginn im Landtag unser Tierheim. Er überreichte für die Versorgung unserer Tiere eine großzügige Spende nach einem längeren, informativen Rundgang im Gebäude und auf dem neuen Außengelände. Darüber freuten sich unsere 1. Vorsitzende Gaby Wunner und Vorstandsmitglied Rudolf Radlbeck, der das Treffen mit dem neuen, alten Landtagsabgeordneten plante. Herr Muthmann zeigte sich sehr beeindruckt vom Zustand des Tierheimes und seiner aktuellen Bewohner. Er sicherte seine weitere Unterstützung zu, auch bei seinen Gesprächen in München.



Aktuelles aus dem Tierheim Regen:



28.10.2018 - Fundhund aus Regen