Kreistierschutzverein Zwiesel-Regen-Viechtach e.V.

Pometsau 2 • 94209 Regen • Tel.: 09921/2236
email: info@tierheim-regen.de
Sparkasse Regen-Viechtach:
IBAN: DE02 7415 1450 0000 003137 • BIC: BYLADEM1REG

Mitgliederversammlung 2017


Landkreis/Gotteszell-Bahnhof. Die diesjährige Mitgliederversammlung vom Kreistierschutzverein Zwiesel-Regen-Viechtach e. V. fand am vergangenen Samstag im Landgasthof Hacker statt. Da wurde besonders deutlich, dass aus dem einst maroden Bau ein Schmuckstück geworden ist, in dem sich die Tiere wohl fühlen und das Personal effizient arbeiten kann.

Vorstandsmitglied Rudolf Radlbeck eröffnete die Versammlung und konnte dazu auch einige neue Mitglieder und einen Überraschungsgast begrüßen.

Die Vorsitzende Gaby Wunner gab einen kurzen, aber prägnanten Rückblick auf das abgelaufene Vereinsjahr. Sie informierte, die Hundeausläufe seien zu 90 Prozent fertig gestellt. Es fehlten nur noch Restarbeiten. In diesem Jahr wurde auch die Hundequarantäne und –Krankenstation saniert und der Aufgang zum Tierheim erneuert. Ein Schock sei es gewesen, als man feststellen musste, dass das Dach des Außenzwingers so marode war, dass es einsturzgefährdet war und deshalb umgehend erneuert werden musste. Gaby Wunner schilderte die Arbeiten am Mammutprojekt „Hundeausläufe“ und stellte fest, „alle Firmen haben gute Arbeit geleistet“. Sie bedankte sich bei ihnen und ihrem Team mit Melanie Weber, Tanja Müller, Veronika Zacher und Robert Hantel. Wertvolle Hilfe habe man auch durch das Berufsbildungszentrum Regen der Kolpingsfamilie bekommen. Besonders von der Abteilung Metallbau unter der Leitung von Herrn Rechenmacher mit seinen ihm anvertrauten Jugendlichen bekommen, vermerkte Wunner dankbar.

In 2016 habe man 316 Tiere aufgenommen, davon 167 Katzen und 108 Kleintiere, wovon am 31. Dezember 2016 noch 54 im Tierheim waren. Alle anderen wurden an gute Plätze vermittelt. Bis zum 31. Oktober habe man heuer bereits 286 Tiere im Tierheim aufgenommen, davon 156 Katzen, 90 Hunde und 41 Kleintiere, von denen derzeit noch insgesamt 36 im Tierheim zur Vermittlung verblieben seien. Allein 14 Hunde von verstorbenen Frauchen und Herrchen konnten erfolgreich wieder eine neue Heimat finden. Die Vorsitzende dankte auch Heidi Muhr und Tanja Plank, die im Tierheim ehrenamtlich helfen und zudem die Hunde fleißig ausführen.

Ilona Wojan, die stellvertretende Vorsitzende vom Deutschen Tierschutzbund, Landesverband Bayern, war unangemeldet als Überraschungsgast gekommen. Zunächst berichtete sie von der Versammlung des Landesverbandes, von der sie gerade kam, bei dem neben anderen Forderungen auch zwei Resolutionen verabschiedet wurden. Nämlich eine Katzenschutzverordnung, dass alle Katzen kastriert und gekennzeichnet werden müssen und dass dem Tierhandel EU-weit der Kampf angesagt werde. Jeder, der ein Tier aus illegalem Handel kaufe, mache sich am Leid der Tiere mitschuldig, so Wojan. Ihr überraschendes Kommen hatte aber einen ganz besonderen Grund. Gaby Wunner, die Vorsitzende des Kreistierschutzvereins und die Leiterin des Tierheims habe heuer Übermenschliches geleistet, hob sie hervor. Mit Herzblut habe sie mit ihrem tollen Team den Bau der Hundeausläufe vorangetrieben. Das Tierheim trage Gaby Wunners Handschrift, mit Liebe bis ins Detail. „Das Tierheim Regen ist nun ein vorzeigbares Schmuckstück geworden“, stellte Ilona Wojan fest. Auch ihr persönlicher Wunsch, ein neuer Aufgang, sei heuer verwirklicht worden. Für das unermüdliche Engagement zum Wohle der Tiere überreichte Ilona Wojan im Namen des Deutschen Tierschutzbundes, Landesverband Bayern, an Gaby Wunner eine Ehrenurkunde und die Ehrennadel in Silber. Gerührt bedankte sich Gaby Wunner und meinte „ich habe das alles für ein vorzeigbares Tierheim und zum Wohl der Tiere getan, ohne an irgend eine Auszeichnung zu denken“.

Die zweite Vorsitzende Michaela Rösl berichtete, das Tierheim bekomme regen Besuch und finde guten Zuspruch für die Sauberkeit und die artgerechte Haltung der Tiere. Sie freue sich auch weiterhin über zahlreiche Besucher, die sie gerne durch das Tierheim führen werde.

Schriftführerin Judith Russmann berichtete, man habe derzeit 570 Mitglieder, davon seien heuer durch die unermüdliche Werbung von Gaby Wunner 48 Neumitglieder zu verzeichnen. Die freundliche, zuvorkommende Art von Judith Russmann werde von den Mitglieder sehr geschätzt, betonte die Vorsitzende.

Angelika Schiller brachte den Kassenbericht, der nach dem großen Defizit in 2015 in 2016 erfreulicher war. Die Kassenprüferinnen Julia Stangl und Elisa Probst bescheinigten genaue und richtige Kassenführung. Somit wurden Kassiererin und Vorstandschaft von der Versammlung entlastet.

Die Jugendbeauftragte Julia Stangl berichtete von den Aktivitäten der Jugendgruppe und kündigte an, sie werde mit der zweiten Jugendleiterin Christine Fischer und den jungen Leuten für den Weihnachtszauber im Tierheim, der im Dezember stattfindet, gemeinsam Plätzchen backen.

Die Vorsitzende Gaby Wunner meinte, langsam rücke es ins Bewusstsein der Menschen, welchen Stellenwert das Tierheim habe und bedankte sich für die Unterstützung, die sie in den letzten Jahren erfahren habe. Bevor Vorstandsmitglied Rudolf Radlbeck die harmonisch verlaufene Versammlung schloss, erinnerte Wunner nochmal an das Mehrwertmodell des Deutschen Tierschutzbundes für die Hundeausläufe, das am 30. November 2017 endet. Jede Spende, die beim Tierheim mit dem Vermerk „Hundeausläufe“ bis dahin eingeht, wird um die gleiche Summe aufgestockt. Also noch schnell spenden an:

Tierheim Pometsau 2 • 94209 Regen

Kennwort: Für Hundeausläufe

Sparkasse Regen-Viechtach:

IBAN: DE02 7415 1450 0000 003137 • BIC: BYLADEM1REG





Die stellvertretende Landesvorsitzende Ilona Wojan (re.) überreicht an Gaby Wunner die Ehrenurkunde und die Ehrennadel in Silber.



Vorstandsmitglied Rudolf Radlbeck (li.) dankte Gaby Wunner (4.v.li.) mit einem Blumenstrauß für ihr Engagement zum Wohle der Tiere, unterstützt vom tollen Vorstands-Team mit Judith Russmann (3.v.li.) und v.re. Elisa Probst, Michaela Rösl, Julia Stangl und Angelika Schiller, was auch die stellv. Landesvorsitzende Ilona Wojan freute (2.v.li.)

Bilder und Text mit freundlicher Genehmigung von Frau Deiser, erschienen im Bayerwald Boten